WISSENSWERTES

PARKEN AN DER GRUNDSCHULE

Wir bitten Sie darauf zu achten, dass Sie Ihr Fahrzeug so parken, dass die Kinder die Gehwege benutzen können und der Bereich an der Fußgängerampel noch übersichtlich bleibt!
Der tägliche Weg zur Schule und wieder nach Hause regt den Kreislauf Ihres Kindes mehr an, als eine Fahrt im Auto. Nach einem Fußweg kommt Ihr Kind erfrischt und fit zur Schule und auch wieder nach Hause.

SCHULWEG

Trainieren Sie mit Ihrem Kind rechtzeitig den Schulweg und besprechen Sie mögliche
Gefahren. Benutzen Sie nach Möglichkeit Zebrastreifen und Fußgängerampeln. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, den Schulweg mit anderen Kindern aus dem Wohnumfeld anzutreten.
Ziehen Sie sich dann nach und nach zurück, damit Ihr Kind selbstständig wird. Achten Sie auf die Zeit, die Ihr Kind für den Weg braucht, damit es pünktlich in der Schule und Zuhause ist. Sollte Ihr Kind mit dem Bus zur Schule kommen, dann sprechen Sie mit Ihrem Kind über das Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus. Die Busse halten am Bildungszentrum und fahren dort auch wieder ab. Ausnahmen entnehmen Sie bitte dem Fahrplan.

Bis Weihnachten werden die Erstklässler, die mit dem Bus zur Schule kommen, an der
Bushaltestelle abgeholt und um 12.00 Uhr auch wieder zur Bushaltestelle begleitet.
Erst nach bestandener Fahrradprüfung in Klasse 4 dürfen die Schüler alleine mit dem
Fahrrad zur Schule kommen. Sie müssen ein verkehrssicheres Fahrrad haben und einen Sturzhelm tragen.

BUSFAHRKARTEN

Für folgende Einzugsgebiete werden die Kosten vom Landratsamt nicht übernommen, da diese zu nah am Schulort liegen: Kleinwinnaden, Kürnbach, Lufthütte, Roppertsweiler.

Für diese Kinder müssen die Eltern die Busfahrkarten über das Internet bestellen
(www.schuelermonatskarten.de).

Alle anderen Fahrschüler erhalten die Busfahrkarten über die Schule!

VERSICHERUNGSSCHUTZ

Für Ihr Kind besteht bei der Unfallkasse BW eine Unfallversicherung, die schulische
Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule sowie Schul- und Heimweg einschließt. Bei einem Schulunfall werden die Eltern sofort benachrichtigt. Bei einem Wegeunfall bitten wir Sie, die Schule zu informieren.

Wir empfehlen den Abschluss einer ergänzenden, freiwilligen Schülerzusatzversicherung über die WGV (1€) zu Schuljahresbeginn. Die freiwillige Schüler-Zusatzversicherung besteht aus einer Unfallversicherung, einer Sachschadenversicherung und einer Haftpflichtversicherung. Die Unfallversicherung soll ergänzend zu dem gesetzlichen Schülerunfallversicherungsschutz nach dem Sozialgesetzbuch auch Bereiche umfassen, die noch im Zusammenhang mit dem schulischen Bereich stehen, aber vom gesetzlichen Schülerunfallversicherungsschutz nicht gedeckt werden, weil es sich nicht um Unterricht oder sonstige schulische Veranstaltungen und auch nicht um den Schulweg handelt.

Die Sachschadenversicherung ersetzt bestimmte Kosten des bei einem Unfall entstandenen Sachschadens. Die Haftpflichtversicherung schützt den Versicherten, wenn er in dem angesprochenen Bereich einen Schaden verursacht und dafür in Anspruch genommen wird (siehe KuU 1998).

UNTERSTÜTZUNGSANGEBOT DURCH DAS BILDUNG - UND TEILHABEPAKET

Dieses Unterstützungsangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen. Haben Sie bzw. Ihre
Kinder Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld),

Sozialhilfe nach dem SGB XII, Wohngeld oder Kinderzuschlag? Dann haben Sie auch Anspruch auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.
Leistungen: Kostenübernahme von Schulausflügen Schulbedarfspaket (Schulmaterialien) Zuschuss zu den Schülerbeförderungskosten
Lernförderung Zuschuss zum Mittagessen, ...

Bei Bedarf können Sie sich gerne und vertrauensvoll an uns oder an die Schulsozialarbeit wenden! Die guten Leistungen des Bildungsund
Teilhabepakets sollen den Kindern möglichst schnell, unbürokratisch und auf direktem Wege zu Gute kommen.