Archiv

In unserem Archiv finden Sie Beiträge die wir gesammelt haben

2024

Musikalischer Start in den Advent

Bericht vom 17.12.2023

Musikalischer Start in den Advent

Jeden Montag nach den Adventssonntagen treffen sich alle Grundschüler und Lehrer vor der großen Pause auf dem Schulhof vor den Pavillons und stimmen sich auf Weihnachten ein. Der Steg dient hierbei als Bühne für den Chor, der Weihnachtslieder singt und Gedichte oder Fürbitten vorträgt. Gleichzeitig wird eine Kerze „angezündet“. Das Adventsteam besteht aus Frau Wörz an der Gitarre, Frau Störkle am E-Piano und Frau Schlichting am Mikrofon.

Firmen präsentieren sich an der Drümmelbergschule

Bericht vom 14.12.2023

Bereits zum vierten Mal fand an der Werkrealschule Bad Schussenried der Ausbildertag für die Klassen sieben bis neun statt, bei dem die Schüler mit örtlichen und benachbarten Betrieben in Kontakt treten konnten. Elke Panhans von der IHK Ulm organisierte neben Konrektorin Tanja Lauinger und BO-Lehrerin Karin Cieslikowski die Veranstaltung im Vorfeld. Vor Ort waren Mitarbeiter und Auszubildende von den Firmen Carthago, Elektro Rehm, Hämmerle, Lidl, Liebherr, SHW sowie von der Kreissparkasse Bad Schussenried und der St. Elisabeth Stiftung. In verschiedenen Workshops erhielten die Schüler aus vielen Bereichen umfangreiche Tipps und konnten auch in praktischen Übungen ihre Fähigkeiten überprüfen. Somit können sich die Jugendlichen in Ruhe Gedanken machen, welcher Beruf für sie der richtige ist und wo man vor der Ausbildung noch ein Praktikum absolvieren sollte.

Im Anschluss erfolgte die feierliche Unterzeichnung von drei neuen Bildungspartnerschaften zwischen Carthago Reisemobilbau, Lidl, der St. Elisabeth-Stiftung und der GWRS Bad Schussenried sowie der IHK Ulm.

Die Partnerschaften sind ein wichtiger Baustein im Feld der Berufsorientierung und das Ziel ist es, diese weiter auszubauen und zu pflegen. „An einem Strang ziehen – junge Menschen optimal auf das Berufsleben vorzubereiten – diesem Ziel fühlen wir uns als Schule verpflichtet“, so Schulleiterin Stephanie Krueger in ihrer kurzen Ansprache.

Eine Bildungspartnerschaft soll für die Schüler den Übergang zwischen Schule und Beruf erleichtern und Hilfe bei der Berufsorientierung bieten. Die Bildungspartner kommen schon seit mehreren Jahren in die Schule und präsentieren ihre Betriebe sowie ihre Ausbildungsberufe, geben Tipps zur Bewerbung, stellen Praktikumsplätze zur Verfügung und vermitteln verschiedene Themen im Rahmen des Unterrichts.

„Die Unterzeichnung der Verträge ist somit nicht der Beginn, sondern der Höhepunkt der Zusammenarbeit. Mit den Unternehmen haben wir starke Partner an unserer Seite und wir hoffen, dass wir viel von ihnen lernen können, denn nur eine lernbereite Schule ist auch eine gute Schule“, fasste Stephanie Krueger zusammen.

Silvia Geppert, Leiterin Bildungsnetzwerk Schule/Wirtschaft, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, ein Grußwort zu sprechen. „Inzwischen sind es über 300 Bildungspartnerschaften, bei denen die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schulen eine vertragliche Grundlage erhalten haben – heute kommen drei weitere dazu. Hier sind die Partner bereit, langfristig und verlässlich zusammenzuarbeiten“. Spontan ergriff Markus Kern, Geschäftsführer von Carthago, das Wort. „Durch frühzeitige Praktika Fähigkeiten erproben und Kontakte zur Arbeitswelt herstellen, so wird die Entscheidungsfähigkeit der Schüler hinsichtlich der späteren Berufswahl gestärkt“, so Kern.

Froh über die Bildungspartnerschaften war auch Wolfgang Dangel, stellvertretender Bürgermeister, der die Schule und ihre engagierten Lehrer lobte und eine Win-Win-Situation hervorhob: Die Jugendlichen können sich über ihren Traumberuf informieren, die Betriebe finden die für sie richtigen Auszubildenden.

Die Schülersprecher Rahman Keskin und Anil Aksin bedankten sich im Namen der Schülerschaft für wichtige Hinweise und Einblicke in vielfältige Ausbildungsberufe. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den Grundschulchor unter der Leitung von Claudia Wörz.

Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass der Ausbildertag ein großer Erfolg und eine gute Unterstützung für alle Schüler auf ihrem Weg zur Berufsfindung war.

# # # #
# # # #
# # # #
Bastelarbeiten der Grundschüler schmücken Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz

Bericht vom 30.11.2023

Rechtzeitig zur Adventszeit bekamen die Mädchen und Jungen der Mittagsbetreuung der Georg-Kaeß-Schule die besondere Aufgabe, den in die Jahre gekommenen Weihnachtsschmuck im Sinne der Nachhaltigkeit „aufzupäppeln“. Voller Begeisterung bearbeiteten sie Sterne, Lebkuchenmännchen und Zuckerstangen mit Schleifpapier und bemalten und verzierten diese anschließend. Ab Dezember ist der Christbaumschmuck öffentlich auf dem Marktplatz zu bewundern.

# # # #
# # #

2023

Verabschiedungen an der Drümmelbergschule Bad Schussenried

(hinten von links) Schulleiterin Stephanie Krueger, Dietmar Haug, Bernd Elshof,
(vorn von links) Andrea Christ, Julia Schweyer, Stefanie Math

Andrea Christ geht in den wohlverdienten Ruhestand

Mit dem Ende des Schuljahres verabschiedete das Kollegium der GWRS Bad Schussenried gleich mehrere Lehrerinnen und Lehrer. Nach der musikalischen Einleitung durch den Grundschulchor würdigte Schulleiterin Stephanie Krueger 40 Dienstjahre von Andrea Christ, davon 25 Jahre an der Drümmelbergschule, in denen sie beispielhaftes geleistet hatte. Zig Schülergenerationen vermittelte sie die verschiedenen Facetten von Schule und Unterricht, und als Beratungslehrerin unterstützte sie Schüler und Eltern bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten sowie bei sozialen und emotionalen Problemlagen. Als Chorleiterin begeisterte sie Mädchen und Jungen mit abwechslungsreichen Liedern und vertrat die DBS bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen erfolgreich nach außen, zuletzt beim Schulfest, an dem das Musical „Die Frostianer und die Frühlingsboten“ aufgeführt wurde.

Neben Andrea Christ verlassen sechs weitere Kolleginnen und Kollegen die Schule. Sportlehrer Bernd Elshof tritt ab Oktober 2023 seine neue Stelle als Cheftrainer beim TC Weinheim an. Julia Schweyer und Stefanie Math werden ihre Lehrertätigkeiten an anderen Schulen fortsetzen. Für Dietmar Haug beginnt nach den Sommerferien sein Sabbatjahr, das er sich in den vergangenen Jahren angespart hatte. Dominique und Nathalie Leopold beenden ihr Referendariat an unserer Schule.

Abgerundet wurde die Feier durch eine Gesangsdarbietung des Lehrerkollegiums mit dem Lied „Auf dem Wege, den wir gehen“ und einem geselligen Abend.

Fleißige Werkrealschüler bekommen Preise und Belobigungen

Am Ende des Schuljahres sind zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Drümmelbergschule Bad Schussenried für hervorragende Leistungen ausgezeichnet worden. Für eine Belobigung muss der Notendurchschnitt zwischen 2,0 und 2,4 liegen, für einen Preis zwischen 1,0 und 1,9. Schülerinnen und Schüler, die einen Preis bekommen haben, erhielten zusätzlich zur Urkunde einen Büchergutschein.

Klasse 5: Preis: Marina Dorisa, Solo Faris Belobigung: Daniel Avogan, Tuana Berisha, David Grancea-Gheorglita, Alessa Mociu, Anyesa Oehler, Dominic Weißer Klasse 6: Preis: Ben Dobler, Timo Theisen, Belobigung: Michael Baur, Marco Dobler, Marwin Hennig, Mateo Pranjic, Lorenz Sauter

Klasse 7: Preis: Simon Wild, Belobigung: Gülsen Ayar, Jetarta Morina

Klasse 8: Belobigung: Mohammed Abazid, Medine Akboga

Neuner sagen der Drümmelbergschule Ade

Ein Preis, zwölf Belobigungen: Einen Preis erhielt Annabel Gerber. Eine Belobigung erhielten: Ebru Ayar, Omar Blanco, Annalena Blaser, Simon Hollinger, Anela Mahmutovic, Nejla Ramic, Max Sauter, Luca Schechinger, Dominik Scheuerle, Max Strittmatter, Elena Swora, Eliah Wild.
Des Weiteren erhielten den Hauptschulabschluss: Irem Akboga, Lara Apel, Basema Badran, Tim Buck, Jouline Hammer, Timo Harscher, Mihael Marijanovic, Kevin Sauter, Leo Scheffold, Devin Schwabe.

15 Schülerinnen und Schüler beginnen eine Ausbildung

In einem feierlichen Rahmen bekamen 23 Schülerinnen und Schüler das Abschlusszeugnis an der Grund- und Werkrealschule Bad Schussenried überreicht.

Begonnen hatte der Abend mit einer Besinnung und der nachfolgenden Segnung durch Gemeindereferentin Elvira Schlichting. Die Schülersprecher Max Sauter und Devin Schwabe sowie die Elternvertreterinnen Silvia Sauter und Tanja Harscher dankten der Klassenlehrerin Karin Cieslikowski für eine gelungene Schulzeit. Ein Video, das Ebru Ayar in Bild und Ton zusammengestellt hatte, erinnerte an viele gemeinsame Erlebnisse und brachte das Publikum des Öfteren zum Lachen. Schulleiterin Stephanie Krueger gratulierte den Neuntklässlern zu ihrem Abschluss und ermutigte sie dazu, Influencer im übertragenen Sinne zu werden und für das einzustehen und das umzusetzen, was ihnen wichtig ist.

Ein Tanz einiger wagemutiger Jungen erhielt tosenden Beifall. In Anlehnung an das russische Staatsballett wirbelten sie im rosa Tutu auf der Bühne umher und schlossen ihre Aufführung mit einem Spagat ab.

Die Klassenlehrerin erinnerte in ihrer Ansprache an die gemeinsamen drei Schuljahre und wünschte ihren Entlassschülerinnen und -schülern Gesundheit, beruflichen Erfolg und privates Glück. Stolz hob sie hervor, dass rund zwei Drittel der Klasse ab September eine Ausbildung absolvieren werden. Abschließende Dankesworte gingen an die Eltern für die ausgesprochen vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit sowie an das „Toskana-Team“ um Roland Roth, Berti und Peter Albert und Hermann Nägele für eine wunderschöne Abschlussfahrt.

Nachdem sie ihre Zeugnisse erhalten hatten, schmetterten die Neuner voller Inbrunst und mit Plastikgitarren das Lied „Auf gute Freunde“ und genossen im Anschluss mit ihren Verwandten das üppige Buffet.

„Gemeinsam LEBEN-LERNEN-LACHEN!“

„Gemeinsam LEBEN-LERNEN-LACHEN!“

Am 30.06.2023 feierte die Drümmelbergschule Bad Schussenried ihr jährliches Schulfest. Schulleiterin Frau Stephanie Krueger begrüßte die zahlreich erschienenen Eltern, Kinder und Gäste mit einer kurzen Ansprache und eröffnete das Schulfest. Im Anschluss wurde dann in der Stadthalle das Mini-Musical „Die Frostianer und die Frühlingsboten“ durch Schülerinnen und Schüler der Grund- und Werkrealschule, unter der Leitung von Frau Andrea Christ, aufgeführt.

Stolz präsentierten die SchülerInnen der Grundschule verschiedene Tänze mit passsenden Kostümen. Der Grundschulchor, unterstützt durch Schülerinnen der Werkrealschule, führte gekonnt und mit viel Begeisterung und Schwung durch das Musical.

Im Schulhaus der Grundschule wurden Ausstellungen aufgebaut. Dort konnten die BesucherInnen einen Einblick in die behandelten Unterrichtsthemen erhalten. Die Jugendkapelle Bad Schussenried (JUKA) umrahmte das Schulfest musikalisch. Zusätzlich gab es verschiedene Mitmachaktionen für die Kinder. Für das leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat unter der Leitung von Frau Vivien Britsch.

Mit dem Erlös des Schulfestes wird die Anschaffung von neuen Pausenhofspielgeräten für die Grundschule unterstützt.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, Sponsoren (Thomas Abt und Amelie Dangel) und der Schussenrieder Brauerei, die zum Gelingen des Schulfestes beigetragen haben.


Auftakt zum Magnusfest an der Drümmelbergschule Bad Schussenried

Fahne hissen zum Magnusfest

Auftakt zum Magnusfest an der Drümmelbergschule Bad Schussenried

Am vergangenen Freitag versammelten sich erstmalig alle Schülerinnen und Schüler des Bildungszentrums Bad Schussenried in der großen Pause zum Hissen der Fahne und Singen des Heimatfestliedes „Geh aus mein Herz und suche Freud …“ auf dem Pausenhof. Bürgermeister Achim Deinet und Wolfgang Mayerföls, Vorstand der Brauchtumspflege Magnus-, Heimat- und Kinderfest Bad Schussenried e.V., waren ebenfalls anwesend und stimmten den Gesang an.

Alle Grundschülerinnen und Grundschüler der Drümmelbergschule bekamen von der Bürgerstiftung Bad Schussenried ein Lebkuchenherz zum Magnusfest geschenkt. Die Kinder haben sich riesig darüber gefreut und kamen mit ihren Lebkuchenherzen zum Singen auf den Pausenhof.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 ging es im Anschluss in die Stadthalle zur Heimatstunde „Ein kurzes Glück – die goldenen Zwanziger Jahre in Schussenried“.

Uns ist es wichtig, eine Verbundenheit zu unserer Stadt und Umgebung zu schaffen und bei unseren Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für ihre oberschwäbische Heimat zu wecken.

Wir möchten uns herzlich für die Unterstützung beim Verein für Brauchtumspflege Magnus-, Heimat- und Kinderfest Bad Schussenried e.V., bei der Bürgerstiftung Bad Schussenried sowie bei der Stadt Bad Schussenried für ihre Unterstützung bedanken.



Einschulung der neuen Fünftklässler

Einschulung der neuen Fünftklässler

Bereits am zweiten Schultag nach den Ferien empfingen Schulleiterin Frau Stephanie Krueger sowie die Klassenlehrerin der neuen Klasse 5 Frau Julia Henke bei strahlendem Sonnenschein 21 neue Fünftklässler. Als Symbol für die Einschulung wählte Schulleiterin Stephanie Krueger in ihrer Begrüßungsrede einen „Schuh mit einem Schnürsenkel“ aus. Dieser soll für die ersten gemeinsamen Schritte in der weiterführenden Schule stehen; der Schnürsenkel soll symbolisieren, dass alle an der Drümmelbergschule an einem Strang ziehen und Lernen so erfolgreich gelingen kann. Als Willkommensgruß erhielten die neuen Fünftklässler einen Atlas, ein Lesezeichen sowie eine von den Sechstklässlern gebastelte und gefüllte Schultüte. Anschließend wurde ein erstes Klassenbild gemacht und dann lernten die Fünftklässler ihr neues Klassenzimmer kennen, während Eltern und Lehrer in gemütlicher Atmosphäre und bei einem kleinen Umtrunk ins Gespräch kamen.

Wir wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern einen guten und erfolgreichen Start an der Drümmelbergschule.

Neue Erstklässler der Drümmelbergschule wurden feierlich begrüßt

Neue Erstklässler der Drümmelbergschule wurden feierlich begrüßt

Für 76 Schulneulinge hat am vergangenen Mittwoch ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Die aufgeregten Kinder und ihre Angehörigen fanden sich in der festlich geschmückten Stadthalle ein. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Stephanie Krueger startete die Einschulungsfeier mit dem Theaterstück „Traumschule“, welches von den Viertklässlern unter der Regie der Klassenlehrerinnen Frau Beilharz, Frau Kolb und Frau Bronner einstudiert wurde. Caroline, Maja, Kai und Oliver nahmen die Anwesenden mit auf eine kleine Zeitreise und erzählten von ihrer Einschulung, ihrer Grundschulzeit bis hin zum Klassentreffen 40 Jahre später. Untermalt wurde das Bühnenstück mit musikalischen Einlagen sowie einem Mathematik-Rap und den abschließenden Worten: „Jeder hat seine Talente und wir tun alles in der Schule, damit du dich wohl fühlst. Und darum war die Drümmelbergschule meine Traumschule.“ Schulleiterin Stephanie Krueger bedankte sich bei den beiden Viertklässlern und ihren Klassenlehrerinnen für das sehr gelungene Theaterstück und leitete zu ihrer Ansprache an die Erstklässler über.

„Ich bin froh, dass ihr nun endlich da seid. Jetzt ist unser Schulhaus nach den Sommerferien erst richtig komplett“. In ihrer persönlichen Begrüßungsrede hat sie ein wunderschönes Gleichnis für den neuen Lebensabschnitt in den Familien gefunden.  „Es sind die Hände, die so viel können“, erklärte sie den Mädchen und Jungen. Sie können schreiben, malen, streicheln, winken, trösten. „Für euch wird es viele Hände geben, liebevolle, helfende Hände. In der Schule und zu Hause. Sie werden immer für euch da sein“, sagte sie.

Sie versprach den Schülerinnen und Schülern, dass sie an der Drümmelbergschule sehr viel lernen werden und dass das Lernen ihnen viel Spaß machen werde.

Im Anschluss an die feierliche Einschulung begleiteten die Schüler der vierten Klassen die kleinen ABC-Schützen als Paten in ihre Klassenzimmer zur ersten Unterrichtsstunde, während ihre Familien von den Werkrealschülern mit Getränken und belegten Seelen und Brezeln versorgt wurden.

2022

BO-Elternabend und Ausbildertag

Am 5. Dezember 2022 beteiligten sich 10 Schülerinnnen und Schüler der 7. Klasse der Drümmelbergschule an der Aktion „Mitmachen Ehrensache – Jobben für einen guten Zweck“. Organisiert wird die Aktion jährlich vom Kreisjugendring Biberach für den ganzen Landkreis. Die Schülerinnen und Schüler suchen sich im Vorfeld selbständig eine Arbeitsstelle und vereinbaren einen konkreten Spendenbetrag mit den Arbeitgebern, den sie für ihre Leistung erhalten. Der Betrag geht direkt an den Kreisjugendring, welcher ihn dann gesammelt an das ausgesuchte Spendenziel weiterleitet. Die Schülerinnen und Schüler der Drümmelbergschule haben sich in diesem Jahr für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Caritas Biberach/Bad Saulgau entschieden.

Beim Festakt am 16.03.23 in der GWRS Mietingen/Schwendi wurde der symbolische Scheck über 400 Euro übergeben. Insgesamt kamen im Landkreis Biberach Spenden in Höhe von über 22000 Euro zusammen.

BO-Elternabend und Ausbildertag an der Drümmelbergschule GHWRS

St. Elisabeth, Hämmerle, Liebherr, SHW, Cathargo und Elektro Rehm waren als bestehende und künftige Bildungspartner zu Gast an der Drümmelbergschule

Eine Bildungspartnerschaft soll für die SuS den Übergang zwischen Schule und Beruf erleichtern und Hilfe bei der Berufsorientierung bieten. Deswegen kommen die Bildungspartner in die Schule und präsentieren ihre Betriebe sowie ihre Ausbildungsberufe, geben Tipps zur Bewerbung, stellen Praktikumsplätze zur Verfügung und vermitteln verschiedene Themen im Rahmen des Unterrichts und das schon seit mehreren Jahren.

Beim BO-Elternabend am Donnerstag, den 29. September 2022 moderierte Kunigunde Licht von der IHK Ulm die Podiumsdiskussion. Hierbei stellten sich die Betriebe den Eltern vor und beantworteten Fragen rund um das Thema Ausbildung. Frau Lüdtke von der Agentur für Arbeit stellte den Eltern die beruflichen und schulischen Möglichkeiten nach Klasse 9 vor.

Ausbildungstag an der Drümmelbergschule Bad Schussenried

Am Freitag, den 07. Oktober fand für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 dann der Ausbildungstag mit Vertreterinnen und Vertretern der oben genannten Betriebe statt.

Zum Auftaktvortrag trafen sich alle Beteiligten im neu sanierten Foyer des Schulzentrums. Frau Licht von der IHK begrüßte alle Anwesenden und hielt einen kurzen Vortrag zum Thema „Erfolg und Motivation“. Sie fesselte die Zuhörer mit anschaulichen Beispielen, wie man durch Körperhaltung, Mimik und Interesse motiviert wird und Erfolg hat.

In drei Durchläufen konnten sich die Schülerinnen und Schüler über verschiedene Ausbildungsberufe und Betriebe informieren – meist kam die Information durch Auszubildende, die gekonnt und sehr praxisnah von ihren Erfahrungen berichteten.

Zum Abschluss traf man sich nochmals im Foyer des Schulzentrums zum gemeinsamen Austausch. Es wurde festgestellt, dass man am heutigen Tag viel Neues über einige Berufe und Betriebe gelernt hat.

Die stellvertretende Schulleiterin Tanja Lauinger bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Ausbildungstages beigetragen haben.

Text & Bilder: Tanja Lauinger

Feiern, Preise und Verabschiedungen am Schuljahresende

Die Drümmelbergschule beendete das Schuljahr trotz zwischenzeitlicher Herausforderungen wie Homeschooling und Quarantäne erfolgreich was nicht zuletzt bei der Übergabe der Preise und Belobigungen sichtbar wurde.

Die Schulleiterin Frau Krueger übergab diese am Montag den 25.07. vor der versammelten Werkrealschule den Schülerinnen und Schülern. Neben 17 Belobigungen gab es sieben Preise für folgende SchülerInnen: Ben Dobler, Marco Dobler, Mihai Onofrei und Timo Theisen (Klasse 5), Simon Wild (Klasse 6), Simon Hollinger und Anela Mahmutovic (Klasse 8).

Am Dienstagabend war das Kollegium eingeladen, einige Kollegen und Kolleginnen zu verabschieden. Die ReferendarInnen Ida Schmid, Miriam Widmann und Hamdi Aydin verlassen die Drümmelbergschule und setzen ihre Lehrtätigkeit im neuen Schuljahr an anderen Schulen fort. Auch Klaus Flammer, der in diesem Schuljahr die Religionspädagogik an der Drümmelbergschule unterstützt hatte, wurde verabschiedet. Auf ein Wiedersehen mit Simone Martin, die für ein Schuljahr an eine andere Schule gehen wird, freut sich das Kollegium.

Nach insgesamt 48 Jahren im Schuldienst, davon die letzten 35 Jahre in Bad Schussenried an der Drümmelbergschule, wurde schließlich auch Casilda Blender vom Kollegium und in einer Rede von Schulleiterin Stephanie Krueger mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den Ruhestand verabschiedet. Ehemalige und derzeitige KollegInnen feierten und besangen gemeinsam mit ihr die vielen Jahre im Schuldienst und überreichten ihr als Andenken ein Buch mit guten Wünschen zum Ruhestand. Casilda Blender ließ es sich nicht nehmen, sich ebenfalls in einer Rede für die schönen, aber auch herausfordernden Jahre und die gute Zusammenarbeit an der Schule zu bedanken.

Am Mittwoch wurden alle SchülerInnen und die Lehrkräfte im Rahmen des Abschlussgottesdienstes verabschiedet. Im Gottesdienst ging es symbolisch um Sonnenstrahlen und Regentropfen während des Schuljahres, was einen Rückblick und auch einen Ausblick auf das kommende Schuljahr ermöglichte und somit das Schuljahresende abrundete.

Text Sarah Göggel | Bilder Tanja Lauinger

Schulfest Drümmelbergschule

Schulfest 2022Unter dem Motto „Gemeinsam Leben, Lernen, Lachen“ veranstaltete die Drümmelbergschule Bad Schussenried am vergangenen Freitag, 08.07.22 nach langer Zwangspause durch die Pandemie wieder ein Schulfest.

Eingeläutet wurde der Nachmittag durch einen Tanz-Flashmob, den alle SchülerInnen zuvor im Unterricht gelernt hatten. Im Namen der Schule und stellvertretend für die leider erkrankte Schulleiterin Frau Krueger begrüßte Konrektorin Frau Lauinger die Besucher und eröffnete das Schulfest. Unter besten Wetterbedingungen und mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern wurde an 19 Stationen gelebt, gelernt und gelacht. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich zwischen kreativen, sportlichen und spielerischen Stationen auswählen und Eltern, Lehrkräfte sowie Angehörige sich im ungezwungenen Rahmen austauschen. Betreut wurden die Stationen von Eltern, LehrerInnen, der Schulsozialarbeit, dem Betreuungsteam und unserem Ausbildungspartner Carthago.

Das Trommelprojekt der Schulsozialarbeit und die Jugendkapelle unter der Leitung von Frau Walser sorgten für die musikalische Unterhaltung und trugen zur guten Stimmung bei.

Auch kulinarisch kamen die Besucher voll auf ihre Kosten: Neben leckeren Dinnede aus dem Holzofen gab es eine riesige Auswahl an süßem und salzigem Fingerfood, das die Elternschaft bereitstellte. Alle Einnahmen - auch die des Holzofendinnede-Stand Abt - kommen der Pausenhofgestaltung der Grundschule zugute. In jeder Hinsicht also ein Grund zum Feiern!

Ein riesen Dankeschön an alle Beteiligten, die zu diesem rundum gelungenen Schulfest beigetragen haben.

Bild Frau Sarah Göggel

Die Drümmelbergschule „hilft“

die Drümmelbergschule hilftDer Krieg in der Ukraine bewegt auch die Kinder vor Ort.

Deswegen hat die Drümmelbergschule Bad Schussenried gleich zwei Hilfsaktionen ins Leben gerufen.

Frau Sabrina Felder, Lehrerin an der Grundschule, hat die Hilfsaktion „Wir packen Schuhkartons“ der Initiative „Ukrainehilfe Westallgäu“ beworben.

Die Schülerinnen und Schüler der Drümmelbergschule, deren Eltern und Klassenlehrer haben fleißig Schuhkartons gepackt, um den Kindern in der Ukraine eine kleine Freude zu schenken. Die 80 mit Blöcken, Stiften, Bastelmaterial, Süßigkeiten und persönlichen Briefen und Bildern gefüllten Schuhkartons gingen dann Anfang Mai auf die Reise an die polnisch-ukrainische Grenze.

Auch der Schüler Francesco Bona aus der Klasse 4b wollte helfen. Die Schülerinnen und Schüler der SMV waren begeistert von seiner Idee und gemeinsam wurde eine zweite Hilfsaktion für die Ukraine gestartet.

Mit einem Informationsschreiben der SMV und einem persönlichen Brief Francesco`s an alle Schülerinnen und Schüler wurde dazu aufgerufen, Geldspenden für die „Aktion Deutschland Hilft“ zu sammeln.

Eine Woche lang ist Francesco durch alle Klassen gegangen und konnte stolze 905 € sammeln. Die SMV hat den Betrag auf 1000 € aufgerundet.

Das Geld wurde an das Projekt „Aktion Deutschland Hilft“ überwiesen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Eltern und Schülerinnen und Schülern für die sehr großzügigen Spenden und die Unterstützung bedanken!

Bild Frau Stefanie Bochtler

Ein Schultag im Kürnbacher Freilichtmuseum

Schultag im Kürnbacher FreilichtmuseumFünftklässler der Drümmelbergschule Bad Schussenried besuchten neulich im Rahmen eines Lerngangs das Freilichtmuseum Kürnbach. Begleitet wurden die Schüler durch ihre Lehrkräfte Daniel Schriever und Simone Martin. Im Museumsareal wurden sie von der Museumspädagogin Frau Amann begrüßt und durften Interessantes über die Baulichkeiten, das Inventar und die Historie des Museumsdorfs in Erfahrung bringen.
Im Freilichtmuseum konnten die Schüler nochmals ihr schon gelerntes Wissen zum Thema „Fleißige Bienen“ vertiefen. Dazu wurden ihnen auch ganz anschaulich Einblicke in die Arbeit eines Imkers gewährt.
Frau Amann verstand es, den Schülern auf recht kurzweilige Weise einen interessanten Vormittag zu gestalten. Den Schülerinnen und Schülern wurden recht augenscheinlich Lerninhalte über Leben und Bedeutung der Bienen vermittelt. Zur Überraschung aller durften sie auch einen Bienenstock von innen bewundern und dies mit passender, perfekter Imkermontur. Ergänzt wurde der spannende Unterricht mit Verkostung von Honig und dem Basteln von Honigkerzen.

Foto/Text: Simone Martin