Hurra! Der erste Schultag ist da!

 Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde begleiteten die neuen Erstklässler zu ihrer Einschulungsfeier ins Foyer der Stadthalle Bad Schussenried.
Mit glänzenden Augen, roten Wangen und bepackt mit Schulranzen und Schultüte kamen die neuen ABC – Schützen am vergangenen Mittwoch in Begleitung ihrer Familien an. Zum ersten Mal wurden die Klassen einzeln eingeschult.
Doch bis zum Beginn ihrer ersten Schulstunde mussten sie sich noch etwas gedulden.
Erfreut zeigte sich Schulleiterin Stephanie Krueger über die große Anzahl an Eltern, Großeltern und Gäste, die zu diesem besonderen Tag in die Stadthalle gekommen waren.
Mit dem wunderschönen Mini-Musical „Benni und der Zauberstift“ leiteten die Viertklässler unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Frau Christ, Frau Rehaag und Frau Kolb den ersten Teil der Einschulungsfeier ein.
Benni – ein Erstklässler – hatte ziemliches Bauchweh vor seiner Einschulung. Er wusste nicht so recht, was denn da auf ihn zukommt, doch in einem Traum sprachen Stevie, der Blau-Rot-Stift und alle anderen Schulsachen zu ihm und versprachen ihm, für ihn da zu sein und ihm zu helfen. Nun war das Bauchweh von Benni wie weggeblasen und er freute sich auf seinen ersten Schultag.
Die Viertklässler haben das Mini-Musical mit großem Können und viel Herzblut vorgetragen.
Schulleiterin Stephanie Krueger bedankte sich bei den Viertklässlern und ihren Klassenlehrerinnen für das sehr gelungene Mini-Musical und leitete über zu ihrer Ansprache an die Erstklässler.
„Ich bin froh, dass ihr nun endlich da seid. Jetzt ist unser Schulhaus nach den Sommerferien erst richtig komplett“. In ihrer persönlichen Begrüßungsrede hat sie ein wunderschönes Gleichnis für den neuen Lebensabschnitt in den Familien gefunden. „Es sind die Hände, die so viel können“, erklärte sie den Mädchen und Jungen. Hände können schreiben, malen, streicheln, winken, trösten. „Für euch wird es viele Hände geben, liebevolle, helfende Hände. In der Schule und zu Hause. Sie werden immer für euch da sein“, sagte sie.
Sie versprach den 81 Schülerinnen und Schülern, dass sie an der Drümmelbergschule sehr viel lernen werden und dass das Lernen an der Drümmelbergschule ihnen viel Spaß machen werde.

Endlich war es nun soweit und die ABC-Schützen durften mit ihren Klassenlehrerinnen und ihren Paten aus den vierten Klassen zu ihrer ersten Schulstunde ins Klassenzimmer aufbrechen.

Am Ende der Einschulungsfeier bedankte sich Schulleiterin Stephanie Krueger bei allen, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben und lud alle Eltern und Gäste zu Kaffee und Brezeln ins Foyer der Werkrealschule ein.
Am Nachmittag trafen sich die ABC-Schützen mit ihren Eltern und Gästen noch zu einer ökumenischen Dankandacht in der Magnuskirche. Jedes Erstklässlerkind wurde im Rahmen der Feier gesegnet - ein Zeichen für den Beginn einer neuen Lebensphase.